E-Bass Forum

E-Bass
E-Bass Lernen




In diesem Forum kannst du deine Meinung sagen, ohne gleich verbannt zu werden. Wir sehen es nicht so eng. Ansonsten sind die Admins und Moderatoren ja auch noch da!

In this forum you can post your opinion what so ever. We’re cool. You won’t be banned immediately. Admins and moderators will guide and help you.







Es ist Uhr




#1

Noch ein Anfänger mit fragen

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 01.09.2011 06:24
von Azu • Bass Schüler | 2 Beiträge

Moin Moin,

ich bin schon seit mehreren Monaten am überlegen mir ein Bass zu holen,
doch es gibt eine sehr große Auswahl und ich habe keine Ahnung was für ein Anfänger gut ist,
die Leute in den Musik-Läden machen den Eindruck wie "Das ist nicht meine Abteilung".

Ich habe nix großes mit den Bass vor, nur zuhause oder mit freuden mal spielen,
sollte also ein Solider Bass sein, der nicht zuschnell kaputt geht(am besten natürlich nie)

Ich habe mir ein E-Bass rausgeguckt den Ibanez GSR180-BS
http://shop.kirstein.de/shop/default.asp...014249&fft=link

Wollte mir mal eine Meinung holen ob er gut und es sich lohnt ihn zu holen.

Ein weiteres problem ist der Verstärker, reicht ein billiger? oder sollte man da mehr Investieren.

Budget ist ca. 500-600€ (Bass + Verstärker + Zubehör)

Gibt es eine gute Seite zum bestellen?

nach oben springen

#2

RE: Noch ein Anfänger mit fragen

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 01.09.2011 19:39
von Jan_ • Club Bassist
| 303 Beiträge

Hallo Azu, oder wie man nördlich sagt, moin moin.

Also, das mit dem Bass ist eine feine Sache. Es ist ein wirklich tolles Instrument. Onlineversand Nr. 1 ist Thomann.de. von daher werde ich mich darauf mal beschränken. Das Buget und der Ausgesuchte Bass sind schon ein guter Anfang. Ich habe in der Preisklasse mal vor paar Monaten gekauft und würde dir mal ein paar Anfänger Empfehlungen geben. Also, Bässe die leicht zu spielen sind und gut klingen.

http://www.thomann.de/de/cort_curbow4mic.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_rbx_374_rm.htm
http://www.thomann.de/de/esp_ltd_viper_104_bk.htm
http://www.thomann.de/de/ibanez_sr300ipt.htm

In dieser Preisklasse sind die Bässe so, dass sie was aushalten, Leicht sind, gut bespielbar und gut klingen.
Ich bin übrigens beim Ibanez hängen geblieben den SR-300. Ein wunderbarer klang.
Der Yamaha klingt fast genauso gut, jedoch etwas schwerer zu bespielen. der ESP war nicht mein klang aber auch nicht schlecht und der der Cort sieht traumhaft aus ist leicht und klingt gut. Aber er hat ein Griffbrett aus einen "komischen" Stoff. Das stört Anfänger nicht, aber ich wollte es nicht, da ich bei meinen anderen Bässe ein anderes gewöhnt bin.
Der Ibanez hat ausser einen Verstärker auch gleich alles dabei, Transport Packet, guten Gurt, Einstellwerkzeug und Instrumentenkabel.

Dazu kommt dann noch eine Kombo, Eine Kombo, wo du auch mal mit nen Schlagzeuger zusammen spielen kannst, oder in einer nicht Metalband spielen kannst.
http://www.thomann.de/de/gallien_krueger...0_basscombo.htm
http://www.thomann.de/de/peavey_max_112.htm
http://www.thomann.de/de/gallien_krueger_bl115.htm
http://www.thomann.de/de/ampeg_ba112_bass_combo.htm
http://www.thomann.de/de/ashdown_t15250s.htm

Die letzten 3e sind durchaus gut, die ersten 2 Reichen aus.
Ich persönlich würde die würde die Galien Krüber mit 15 Zoll Lautsprecher nehmen.
Bitte beim Boxenkauf NIE auf die Wattzahlen achten. 50 Watt Reichen eigentlich aus.
200 Watt sind schon Konzert Lautstärke, Watt heißt nicht Laut. Watt heißt nicht gut.
Mit einen uralten Galien-Krüger mit 200 Watt kann ich in ner Mealband spielen und das ohne voll aufreisen zu müssen. Ich habe eben mehr und GUTE boxen. das machts aus. von daher sollte man die Watt vernachlässigen. Zumal die Lautstärke zu Watt eine Expotenzielle Funktion ist. 10 Fache Leistung ist doppelte Lautstärke.
1 Watt- 10 Watt - 100 Watt - 1000 Watt

Kurze Rechnung zu dem, wass ich nehmen würde: Ibanez SR 300 + GK 115 Kombo= 318 + 248 = 566

Das ist dann eine nachhaltige Kombo, an der du lange Spaß haben kannst, ohne gleich aufrüsten zu müssen.

Aber auch der Yamaha RBX + GK 110 = 450 Euro
sind schon sehr schönes Zeug und KEIN rausgeschmissenes Geld.
(GK = Gallien Krüger)

Ist eine Frage des Aussehens bei einen Anfänger und des Budgets.
Übrigens gibt es die angegeben Bässe teilweise in anderen Farben, ich habe hier aber immer nur 1ne Farbe verlinkt.

Bass-Saiten halten ca. 3-6 Monate und die Batterie in dem Bass, ca. 1 Jahr. Sachen, die man in absehbarer Zeit dann neu kauft sind eventuell ein Plektrum und ein neues Kabel. Aber das hat dann Zeit.

Lg. Jan.

nach oben springen

#3

RE: Noch ein Anfänger mit fragen

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 02.09.2011 03:02
von Azu • Bass Schüler | 2 Beiträge

Danke Jan für diese schnelle und ausführlich Antwort,

nun sind aber noch ein paar Fragen dazu gekommen.

1: Die Batterien im Bass, gibt es auch Akku's für den Bass?
wen Nein: Mit welchen Kosten muss ich rechnen für die Batterien, sind es spezielle oder reichen welche aus den Baumarkt?

2:Bass-Saiten, sollte ich mir gleich welche dazu holen und wen welche? also worauf muss ich achten?

3:Plektrum, nach kurzen durch guken hab ich gesehen es gibt viele Arten,klar es ist jeh nach geschmack manche mögen schwere andere dünne
was ist für nen Anfänger am besten? oder einfach mal nen satz kaufen und dan probieren.

4: "Hülle" sollte man sich sicher auch holen zum schützen den Bass oder?

5: Stimmgerät wichtig? Habe gehört das es sich relativ schnell verstimmt.

Ne kleine frage noch: wo kann ich das Aussehen da verändern?

Welches Zubehör ist sonst noch wichtig, oder was muss man noch wissen?.

Danke im vorraus^^.

nach oben springen

#4

RE: Noch ein Anfänger mit fragen

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 04.09.2011 18:28
von Jan_ • Club Bassist
| 303 Beiträge

Hallo,

so, aus meinen Umzugswochenende wieder da.
1. ein 9V-Block. kostet pro stück 2.50 bis 5 Euro und hällt ca. ein Jahr. Gibt es auch als Akku, aber dann brauchst du noch ein Ladegerät und dafür kannst du 5 Jahre Bass Spielen. die 9 V Blocks, gibt es im Baumarkt, Elektro laden und in Discountern.

2. Nein, ich würde die nutzen die dabei sind. die gehen gut und gerne 3-6 Monate, bei Anfängern auch länger. Zu den Saiten kann ich wenig sagen, bin leider kein Saiten Profi. ich selber nehme einfach Paccs saiten (Conrad Eigenmarke) die sind billig und klingen für meinen geschmack gut.
Achten musst du auf die anzahl der Saiten und stärke. Je dicker, desto weiter können sie herunter gestimmt werden. jedoch muss ab einer bestimmten dicke der Sattel (Saitenhalterung) nachgebessert werden. ich würde einfach dabei bleiben. Normaler weiße kann dir da der Musikladen um die Ecke mehr helfen als ich.

3. Für Bass nimmt man die Dickeren bzw. härteren. Der rest ist einfach mal im Musikladen 5 verschiedene mitnehmen und probieren.

4. Bei Ibanez und manch anderen sind die dabei. Bitte hier genau lesen. Ansonsten sollte man sich, wenn man kein Auto hat und damit zu paar Kumpels geht, eine Hülle holen. Die günstige Ibanez Hülle reicht übrigens dann aus. die kostet bei thomann:
http://www.thomann.de/de/ibanez_isbb5bk.htm
28.50 Euro und ist gut. ACHTUNG: 5 String Heavy Bässe sind für so ein Ding viel zu groß!

5. Ja, ups, ganz vergessen. Das ist sehr wichtig. Bässe verstellen sich sehr langsam im gegensatz zu Gitarren. Jedoch, braucht man es schon.
Leider kenne ich mich mit Stimm-geräten kaum aus. Ich hatte immer ein KORG. Und eingebaute. Ich kann nix zu irgendwelchen marken oder genauigkeit sagen. Ich weiß nur, dass dieses Korg gut funktioniert: http://www.thomann.de/de/korg_ca40.htm

6. Aussehen:
Potiknöpfe
Beispiele:
http://www.thomann.de/de/allparts_dice_poti_knobs_red.htm
http://www.thomann.de/de/goeldo_totenschaedel_potiknopf.htm
Beachten: Mit Schraube! (Festellschraube)
Es gibt auch Tandemknöpfe (zweie übereinander) die brauchen andere Potiknöpfe
Bridge:
Die Saitenhalterung hinten am Korpus
Beispiele:
http://www.thomann.de/de/warwick_bridge_30126_5g.htm
http://www.thomann.de/de/goeldo_bass_bru...hrome_hw55b.htm
Achtung: Diese teile verändern den Sound des Basses.
Mechaniken:
sind zum einstellen der Saiten Spannung und dadurch der Tonhöhe.
Beispiele:
http://www.thomann.de/de/schaller_bmgol_light_5396.htm
http://www.thomann.de/de/schaller_m4slb.htm
http://www.thomann.de/de/schaller_bmfl.htm
Sattel:
Da liuegen die Saiten auf.
Beispiel:
http://www.thomann.de/de/goeldo_vintage_bone_nut.htm
Achtung hier müssen die Kerben für die Saiten eingefrässt werden, der Satten entleimt und der neue sehr genau eingeleimt -- davon würde ich die Finger lassen!
Schlagbretter:
Die teile die unter den Saiten sind, beim Tonabnehmer
Beispiel:
http://www.thomann.de/de/abm_7540c_pickg..._style_bass.htm
Achtung: hier passt nur weniges zu wenigen. Bei Bäsen gibt es da im gegensatz zu Gitarren keine Standards.
Farbe:
Du kannst natürlich deinen Bass, lackieren bemalen und bekleben. Zu beachten ist, dass der Lack auch etwas zum Tonbeiträgt. Ob man das in dieser Preiskategorie merkt, ist eine andere Frage, welche ich nicht beantworten kann.
Das Griffbrett sollte man nicht Lackieren und bekleben.

7. weiteres Zubehör:
ein Bassständer kostet 15 Euro. Pass auf, die Ständer wo es drinne Hängt und nicht Steht für Gitarren gehen für den Bass nicht.
Ein schicker Gurt für den Bass kann schon was Kosten und etwas bringen, aber ich habe immer einen günstigen gehabt, und bin damit ganz gut gefahren. Hier nimmt man die von der Gitarren Abteilung.

nach oben springen


↓↓Dies ist eine Shoutbox und kein Chat!↓↓


Hörprobe 1Hörprobe 2
E-Bass.at
Teamspeak

E-Mail

2012 © Copyright E-Bass.at

Der Forum-Inhaber ist nicht für die im Forum verlinkten Seiten und Beiträge der User verantwortlich.

Translate


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lithium
Forum Statistiken
Das Forum hat 2668 Themen und 33184 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 624 Benutzer (16.11.2014 13:59).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de