E-Bass Forum

E-Bass
E-Bass Lernen




In diesem Forum kannst du deine Meinung sagen, ohne gleich verbannt zu werden. Wir sehen es nicht so eng. Ansonsten sind die Admins und Moderatoren ja auch noch da!

In this forum you can post your opinion what so ever. We’re cool. You won’t be banned immediately. Admins and moderators will guide and help you.







Es ist Uhr





#1

Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 07.01.2010 02:15
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

Ich suche ein ordentlichen Bass zum anfangen und später für Band(proben).

Zuerst sollte es ja eines dieser sicher bekannten Harley Benton Sets sein, doch wie ich erfuhr, gibt es fälle bei denen man dort sogar verbogene Hälse hat und das wollte ich auf keinen Fall.

Also suchten mein Vater (erfahrener Gittarist) und ich weiter und fanden folgende Angebote/Modelle:
http://www.thomann.de/de/fender_squier_a...bass_set_bk.htm > kennt sicher auch jeder und bisher hörte ich auch nur gutes.
http://www.musik-service.de/Bassgitarre-...95570802de.aspx > und diese Yamaha Gitarre, bei der ich, sehr gute Bewertungen fand, jedoch aber nicht weiß ob Yamaha wirklich das richtige ist, und ich außerdem noch ein Verstärker und das restliche Zubehör bräuchte.

Allerdings meinte mein Vater hier, das die Yamaha sehr gut sei.

Nun würde ich gerne wissen was denn nun empfehlenswerter ist
Das sicher bekannte Fender Einsteiger set
oder
Die Yamaha RBX-170 , die als absoluter Geheimtip gilt.
Wenn die Yamaha, würde ich noch gerne wissen was ein preisweiter, guter Übungsamp wäre.
Und ob es da auch ein harley Benton tut?

nach oben springen

#2

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 07.01.2010 02:18
von Jonathan • Bassist
| 62 Beiträge

also ich würde den Fender nehmen....

nach oben springen

#3

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 07.01.2010 02:19
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

danke :)

aber,

warum den Fender

Ich wüsste natürlich auch gerne welcher mehr vorteile bietet und so?

nach oben springen

#4

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 07.01.2010 02:26
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge
nach oben springen

#5

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 09.01.2010 05:46
von Soulreaver • Bass Schüler | 8 Beiträge

Also ich würde Dir in diesem Fall auch zum Squier (7ender) P-Bass raten.
Aber wenn ich dir einen Tipp geben darf, dann leg noch ein bischen drauf und hol dir lieber diesen hier:
-FENDER SQUIER VINT. MOD. PRECISION OW-
Den findest Du bei Thomann für € 279,- (Nur der Bass)
Aber er hat den unterschied, das er DUNCAN- Modifizierte Picups mit Alnico 5 Magneten besitzt, die richtig gute Arbeit leisten.
Also ich persöhnlich finde, das dieser modifizierte Squier P-Bass an den knurrigen original 7ender Precision- Sound verdammt gut rankommt.
Bekanntlich ist dieser Sound bei Bassisten sehr beliebt und einfach einer der Besten.
Ich hab ihn schon mal testgespielt und war total begeistert. Erstklassiges Instrument zum Super-Sparpreis.
Den nötigen Übungsverstärker und das Instrumentenkabel musst Du Dir halt so dazu kaufen.
Wobei es sich bei diesem Bass lohnt einen ordentlichen Bassverstärker zu benutzen. Der soundet nämlich wirklich super.
Ich persönlich hab auch einen Übungsverstärker (Squier BP-15, ein altes Model), aber zu unseren Sessions nehm ich den nie mit, weil mir einfach dieser Übungsverstärkersound nicht gefällt. Da schlepp ich immer meinen 200W Trace Elliot mit. Der ist zwar schwer und unhandlich, aber dafür klingt es einfach gut.

Ich hab schon öfter gehört, das der Yamaha-Bass ganz gut sein soll, aber für dieses "kleine" Geld bekommst du meiner Meinung nach nichts besseres als den Squier Vintage Modified.

Bässte Grüße
Michi

nach oben springen

#6

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 10.01.2010 07:14
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

was ist eig. besser für die Richtung Rock/alternative und Punk

P oder J-bass, die unterschiede sind mir beknnt, bloß klanglich erkenne ich kaum einen.

nach oben springen

#7

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 10.01.2010 07:16
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

erhrlich gesagt gefällt mir der von dir vorgeschlagene E-Bass klanglich und optisch weniger, ich weiß auch nicht, das spricht mich nicht an^^

nach oben springen

#8

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 10.01.2010 15:36
von Soulreaver • Bass Schüler | 8 Beiträge

Ich finde für den Rockbereich ist der P-Bass von Vorteil, weil er mehr attack bringt als der J-Bass. Er schiebt mehr an.
Mir gefallen andere Bässe auch besser als die 7ender-Serie. Ich finde Sie nicht besonders Weltbewegend, aber dennoch sind sie zugegebenermaßen schon richtungsweisend. Angefangen bei "know how" über "Bespielbarkeit" bis hin zum "Sound".
Das hat herr Fender schon gut gemacht. Bereits in den 50ern schon. Der Bass hängt ausgewogen. Er spielt sich gut im sitzen und will nicht ständig nach hinten wegrutschen. Er liegt gut in den Händen einfach
Es sind die meist kopierten Bässe so weit ich weiß.
Ich kann dich schon verstehen, als ich mit dem Bass spielen begonnen habe, habe ich andere Bässe auch schöner gefunden. Besonders die Kopfplatten mit 2L/2R-Mechaniken gefielen mir besser, Hierzu muß ich sagen, das bei 7ender-Bässen die Saiten schnurgerade zu den Mechaniken vor laufen, während sie bei 2L/2R-Anordnungen meist am Sattel gekrümmt sind und dann zu den Mechaniken hoch laufen.
Dies hat Auswirkungen auf den Sound. das Klangbild der schwingenden Saite ändert sich durch den knick.......meiner Meinung nach entsteht sogar das unterschiedliche Klangbild, ob ein ton (z.B. e) gegriffen gespielt wird oder leer.

Aber das ist meine Meinung. Ich will dir ja den Squier nicht aufreden. Am besten in den Laden gehen und beide Instrumente mal in die Hand nehmen, wenn du ungewiss bist.

Du wolltest meine Meinung hören........nimm den Squire Vintage Modifcation P-Bass. Der hat von diesen zwei günstigen Instrumenten, den Sound, den Du suchst. Falls Du für die Rockmusik mit Plektrum spielen willst, dann wäre es für mich eh keine Frage.

nach oben springen

#9

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 13.01.2010 03:29
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

jo danke^^

nach oben springen

#10

RE: Welchen Bass für den einstieg?

in Aller Anfang ist schwer / Every beginning is difficult 13.01.2010 04:36
von Mad • Bass Schüler | 7 Beiträge

blos dummerweise habe ich jetzt schon den J-Bass gekauft.. ;D

Da mein Kollege jedoch eine Les Paul E-gitarre hat und wir ja zusammenspielen, meinen wir das der etwas "weiche" Klang gut zu seiner Gibson passt.

Kannst du das bestätigen oder würdest du mir raten um zu tauschen.?

nach oben springen


↓↓Dies ist eine Shoutbox und kein Chat!↓↓


Hörprobe 1Hörprobe 2
E-Bass.at
Teamspeak

E-Mail

2012 © Copyright E-Bass.at

Der Forum-Inhaber ist nicht für die im Forum verlinkten Seiten und Beiträge der User verantwortlich.

Translate


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lithium
Forum Statistiken
Das Forum hat 2668 Themen und 33184 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 624 Benutzer (16.11.2014 13:59).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de