E-Bass Forum

E-Bass
E-Bass Lernen




In diesem Forum kannst du deine Meinung sagen, ohne gleich verbannt zu werden. Wir sehen es nicht so eng. Ansonsten sind die Admins und Moderatoren ja auch noch da!

In this forum you can post your opinion what so ever. We’re cool. You won’t be banned immediately. Admins and moderators will guide and help you.







Es ist Uhr





#1

Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 20.08.2008 23:07
von Razorblade • Bass Schüler | 6 Beiträge
Hallo

Ich habe vor über 20 Jahren mal Bass Gitarre gespielt ,und irgendwie juckt es mich wieder mal einen Bass zu bearbeiten . Ich würde mich heute also als Einsteiger bezeichnen . Günstige Bässe gibt es ja viele in diesem Preissegment wie Harley Benton , Staag , Squier , Johnson , Le Marquis N.Y., Alba usw... Ich habe damals eine Jazzmaster Vintage Copy von Fender , Marke unbekannt und einen Fenix Bass gespielt . Mir kam es immer darauf an das der Bass nicht Kopflastig ist , nicht schnarrt auf den Bünden , flache Seitenlage , gratfrei und sauber eingefasste Bundierung besitzt . Mir hat die spielart auf der Jazzbass Copy immer gut gefallen und konnte mal bei einem Konzert einen Fender Jazzbass leihweise spielen ...echt geiles Spielgefühl. Mir gefällt die Halsform : schmaler Hals , ausgeprägte D-Form , flache breite Hälse wie zb. bei meinem Fenix Bass waren nicht so mein Ding .

Nun frage ich euch als Experten welchen günstigen "Einsteiger-Bass" der sauber und gut verarbeitet ist könntet ihr mir empfehlen ohne das ich viel Geld ausgeben müsste ? Da habt ihr bestimmt jede menge Erfahrungen gesammelt . Interessant währe vielleicht der HARLEY BENTON HOT ROD BASS , schöne Optik und sehr günstig ...aber vielleicht gibt es ja dazu echte Alternativen ?

greetz Razorblade
zuletzt bearbeitet 20.08.2008 23:10 | nach oben springen

#2

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 20.08.2008 23:18
von JP • Admin

| 2.609 Beiträge
Hallo Razorblade, ich grüße dich.

Ich rate dir von den Harley Benton abraten. Diese Bässe sind aus schlechtem Holz und außerdem sind Sie schlecht verarbeitet. Sie haben keine gute Mechanik und die Elektronischen Komponente sind von minderwertiger Qualität.

Du hast auch Stagg, Squier und Marquis aufgezählt. Diese Marken haben für "Einsteiger" sehr gute Modelle, die gut zu bespielen sind.

Tu dir also den Gefallen und hol dir kein Alba, Harley Benton oder Johnson.




„Musiker ist nicht gleich Musiker“
zuletzt bearbeitet 21.08.2008 03:44 | nach oben springen

#3

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 00:14
von Razorblade • Bass Schüler | 6 Beiträge
Hallo JP

Vielen Dank erstmal für deine Informationen . Ich hatte mir mal vor einiger Zeit die Fender Copy von Le Marquis N.Y angesehen den es über Ebay recht günstig zu erwerben gibt ...so um die 130,- Euro . Bei einem Bild von der Gitarre viel mir dann auf das die Halseinpassung nicht sehr maßhaltig gefräst war ,aber ansonsten von der Optik sehr nahe an dem was ich früher mal gespielt habe .Ich hatte sie mal angeschrieben und es wurde mir zugesagt einen ordentlich verarbeiteten Bass zu zusenden .



...ansonsten wäre der Bass von Stagg BC300-WS E-Bass Walnuss sehr ansprechend für mich der auch so bei 135,- Euro liegt:



...wäre da die Frage ...was taugt davon ?
zuletzt bearbeitet 21.08.2008 00:17 | nach oben springen

#4

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 01:52
von Razorblade • Bass Schüler | 6 Beiträge

Ich denke mal der Stagg BC 300 ist mehr ein Heavy Bass , da wird der Hals mehr eine flache D-Variante sein ...dann ziehe ich doch lieber den Stagg B-300NS Jazzbass vor :




...leider gibt es nirgendwo Erfahrungs-Berichte von Le Marquis Bässen ...vielleicht habt ihr ja schon einmal einen von den beiden Bässen ausprobieren können ?


greetz Razorblade

nach oben springen

#5

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 03:44
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Le Marquis Bässe kann man mit Squier Bässen vergleichen. Sie sind genauso verarbeitet und haben einen ähnlichen Sound. Von der Bespielbarkeit sind sie auch sehr ähnlich.
Sicher kommt es immer drauf an, was man für eine Genre spielen möchte. Der Stagg B-300NS Jazz Bass ist auch ein sehr guter Einsteiger-Bass.

nach oben springen

#6

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 04:24
von Razorblade • Bass Schüler | 6 Beiträge

Das ist eine Information mit der ich etwas anfangen kann , sieht also so aus das es keine schlechten Bass Gitarren sind .
Aber einen Bass hätte ich da noch für euch , und zwar ein ALDEN BASS ,dieser Name sagt mir irgendwie rein garnichts . Aber dieser Bass hat es mir irgendwie angetan ,der Hals hat das Design von einen Fender Vintage Bass und der Korpus hat ein wenig was von einem Rickenbacker , dazu Aktive Pickups . Auch der Preis scheint recht interessant 179,- Euro .




Daten:

ALDEN S-1004 ACTIVE BASS

SOLID ASHWOOD BODY

BOLT ON MAPLE NECK

ROSEWOOD FINGERBOARD

34" SCALE 24 FRETS

BLACK NICKEL HARDWARE

ACTIVE ELEKTRONIK 3 BAND EQ

2 MMB ACTIVE BASS HUMBUCKER


...so das war es jetzt aber auch von mir ;)


greetz Razorblade

nach oben springen

#7

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 06:24
von der alte • Moderator

| 783 Beiträge

.... habe ich gerade noch bei ebay gesehen:
http://cgi.ebay.de/TOP-ALDEN-Beatbacker-...id=p3286.c0.m14


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


BASS IST GEIL
nach oben springen

#8

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 21.08.2008 09:20
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ja da gibt es einige Instrumente bei Ebay von der Marke [b]ALDEN[/b] , kann da jemand Erfahrungstechnisch etwas zu der Marke sagen ? Auf den ersten Blick scheint es sich ja um einen seriösen Instrumentenbauer zu handeln , aber wie schon vorher geschrieben kenne ich diese Marke leider nicht .
Der ALDEN S-1004 ACTIVE BASS gefällt mir rein Optisch gesehen bisher am besten , leider kenne ich keinen Shop in der nähe der diese Marke führt.
Vielleicht hat ja jemand von euch schon mal das Vergnügen gehabt so ein Teil in der Hand zu halten und zu spielen ?



greetz Razorblade

nach oben springen

#9

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 22.08.2008 03:40
von JP • Admin

| 2.609 Beiträge

Naja, die Alden Gitarren sind ja generell von der Qualität her nicht schlecht, wenn man bedenkt, das diese Firma ja noch recht jung ist.

Was mich immer so ein wenig stört, sind die "nicht verschraubten Hälse". Aber für diesen Preis sollte man einfach mal zugreifen.





„Musiker ist nicht gleich Musiker“
nach oben springen

#10

RE: Bässe bis max. 200,- Euro

in Fragen zu neuen Bässen / Questions about new basses 06.09.2008 21:42
von Razorblade • Bass Schüler | 6 Beiträge
So ich hab mich entschieden ...es wird ein Le Marquis N.Y.Bass ...angeboten wurde er bei Ebay als Sondermodell für 119,- Euro zum Sofortkauf , aber habe ihn über die Option "Preis Vorschlagen" FÜR 99,90 Euro inclusive Versand bekommen , denke das ich als Einsteiger da nichts verkehrt gemacht habe . Werde mal wenn er die Tage bei mir eintrifft mal dazu ein kleinen Foto Bericht schreiben .

Hier isser nun :
zuletzt bearbeitet 06.09.2008 21:43 | nach oben springen


↓↓Dies ist eine Shoutbox und kein Chat!↓↓


Hörprobe 1Hörprobe 2
E-Bass.at
Teamspeak

E-Mail

2012 © Copyright E-Bass.at

Der Forum-Inhaber ist nicht für die im Forum verlinkten Seiten und Beiträge der User verantwortlich.

Translate


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lithium
Forum Statistiken
Das Forum hat 2668 Themen und 33184 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 624 Benutzer (16.11.2014 13:59).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de